Beitragsseiten

Nach dem zweiten Anstrich der Tischplatte ging es an die Joysticks. Ich habe leider kein Photo vom Ursprungszustand, aber die sahen diesen sehr ähnlich. Tja, die Problematik liegt auf der Hand: Das ist alles vergossen und lässt sich nur mit Gewalt entfernen. Ich wollte ja nur den Griff selber entfernen und den Stahlschaft durch das untere Kunststoffteil verdeckt lassen. Mein Weg war die Bearbeitung mit einem Stechbeitel und einer Säge. Das hat wunderbar geklappt.

Der Totenkopf fixierte ich in einem Schraubstock in der Ständerbohrmaschine und bohrte IIRC ein 8mm Loch in den Resin-Kopf. Mit ein wenig Pattex setzte ich den Kopf auf die Stange. Da sowieso kaum Spiel herrschte, sitzt das bombenfest.

totenschaedel
Joystick, gemoddet


Kruezespender: Kerzenleuchter

Bei Andreas, einem Deko-Großhandel in Dietzenbach, gibt es allerlei Trauerdevotionalien. Unter anderem fand ich dort Kerzenleuchter für den schmalen Euro, auf die einfach zwei Blechkreuze mit den Rücken aneinander gecrimpt wurde. Etwas Rütteln und Wackeln und schon waren die Kreuze ab. Der Preis war um die 2,- EUR, dafür bekomme ich solche gestanzte Kreuze nicht einzeln gekauft.


Abgelöste Kreuze

In der Kassentür klaffte ein Loch, wo ehemals der Münzprüfer auf frische Kohle wartete. Das musste ich ja irgendwie schliessen. Bei Andreas fand ich aber auch so ein merkwürdiges "geschmackvolles" Wandbild aus irgendeinem gegossenen Kunststoff. Leider ist es nicht 100%ig gerade, aber egal, das passt schon.

trauerbild
Schick

tuer
Kassentür

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen