Kia hat beim Picanto an den Ecken gespart, die nicht wirklich wichtig sind. Das Fehlen der Sitzheizung fällt einem Käufer auf, aber an eine Innenlichtverzögerung denkt niemand. Wir aber schon - und rüsten sie flugs nach.

Eigentlich hat jedes Auto ab der Golfklasse heute eine Innenlichtverzögerung. Es ist nicht wirklich wichtig, aber doch recht angenehm, wenn man mit dem Zuschlagen der Tür nicht gleich im Dunkeln sitzt.

Übringens: Beim Espace J63 (Espace II) ist die Innenlichtverzögerung bei allen Modellen serienmäßig eingebaut, aber nicht serienmäßig angeschlossen. Interesse an einer Anleitung? Dann schnell einen Kommentar oder einen Gästebucheintrag schreiben.

Aber es geht um den Picanto. Selbst in der Vollausstattung mit vier Fensterhebern, Klima, Sitzheizung, Automatik, Grünkeil und was weiss ich nicht noch alles, hat das Fahrzeug echt keinen Innenlichtdimmer. Tür zu - dunkel.

ACHTUNG:
Wenn Euch die Kiste abfackelt, beim Betätigen der Zentralverriegelung explodiert, Ihr eine gefackelt bekommt, Euch beim Einatmen der Lötdämpfe eine Bleivergiftung zuzieht oder Euch ein Loch mit dem Lötkolben in den Pulli brennt: Ich bin nicht schuld! Ich sage nicht: Macht es genau so, ich sage nur: Ich habe es so gemacht.

Conrad, deren dicke Kataloge leichter zu durchsuchen sind, als deren Website, führt so einen Innenlichtverzögerer, der nach einer Zeitspanne das Licht schlicht ausknipst, aber sie führen auch einen Innenlichtdimmer, der das Licht nach dem Schliessen der Türen sanft - in einem einstellbaren Zeitraum - runterdimmt.

Jetzt könnte ich ganz gemein sein, und Euch sagen: Bei Conrad bestellen!
Wie lange ist Conrad im Netz? Seit dem letzten Jahrtausend? Haben die Webmaster was gelernt? Haben die eine funktionierende Suchfunktion in all den Jahren implementieren können?

Natürlich nicht!

Aber alle fünf Stunden einen nervenden Newsletter mit dubiosen Finanzierungsangeboten und überteuerten Ramsch können die einen zuschicken. Mal ein paar Marketingleute feuern und dafür gescheite ITler einstellen, das wäre eine Lösung, die sich dem Außenstehenden mehr als aufdrängt.

Hey, man wird ja mal träumen dürfen, oder?

Die Marketingleute sind die Pest des Webs. Wieso haben die eigentlich die Dot-Com-Blase überstanden?

O.k., o.k., ich schweife ab, schon klar. Wo waren wir?
Bei Conrad.
Da wo man nix findet.

Aber ruhig bleiben, ich habe den Innenlichtdimmer für Euch gesucht und nach nur wenigen Minuten und gefühlten fünfzig Klicks - auf dem direkten Wege, wohlbemerkt - gefunden:

Conrad, Artikel-Nr.: 844055 - 62, das Stück für 10,95 EUR

Dazu brauchen wir noch eine Sperrdiode. Ich habe da gar nicht erst bei Conrad gesucht, da ist mir die Zeit zu schade, und habe bei meiner letzten Pollin-Bestellung Dioden geordert:

Pollin, Best.Nr. 140 352, 10 Stück im Beutel für 65 Cent

3A, 40V - mehr als ausreichend. Da habe ich auch noch was für andere Zwecke zum basteln über.

Wie? Du arbetest bei Reichelt, Segor, ELV oder beim örtlichen Elektronikhandel? Nein, tut mir leid, die kann ich nun unmöglich erwähnen! ;-)

So, nun echt genug drumherum geschrieben. Taten wir zur Schreit und legen ab, oder so.

Batterie kann dranbleiben.
Die Streuscheibe der Innenraumleuchte mit dem Schraubendreher aus dem Bordwerkzeug öffnen. Dazu die Klinge in die beiden Schlitze oben an der Leuchte stecken und vorsichtig die Scheibe aushebeln.




Nun die beiden Schrauben lösen, die die Leuchte halten:




Das Kabel abziehen, dazu den Stecker in Pfeilrichtung ziehen. Beim späteren wieder einstecken darauf achten, dass die Führungsnut in die Führung der Leuchte passt.




So, nun nehmen wir die Leuchteinheit einfach mit in den Werkraum und bauen dort bequem den Innenlichtdimmer ein. Der Dimmer sieht so aus:



Recht klein, oder? Naja, dürft nicht viel mehr sein, als ein Elko und ein Drehpoti.


Nun nehmen wir einen Saitenschneider und trennen eine Leiterbahn in der Leuchteinheit durch. Das ist wichtig!

Kurze Erklärung dazu: Wie bei fast jedem Fahrzeug, ist das Innenlicht hier über Masse gesteuert. Das heisst: Beim öffnen der Tür wird der Lampe (auf Schalterstellung "Tür") Masse geschaltet. Sie verfügt über Dauerplus, sonst könnte man die Lampe ja nicht manuell auf Schalterstellung "Leuchte" einschalten, und wird über Masse geschaltet.

Der Dimmer brückt nach dem Schließen der Tür - also, wenn die Masseleitung vom Türschalter quasi "gekappt" wird - für wenige Sekunden (mit steigendem Widerstand) die Masseleitung vom Karosseriemassepunkt, bis die Lampe komplett aus ist und Ihr wieder im Dunkeln sitzt.

Im Picanto prüfen die Alarmanlage und die Zentralverriegelung, ob die Türen geschlossen sind. Dazu wird gemessen, ob noch ein Strom über die Masseleitung des Türkontaktschalters fliesst. Das tut er ohne Sperrdiode in der Tat. Im Armaturenbrett leuchtet dann folglich die Warnlampe für geöffnete Türen auf - auch wenn diese geschlossen sind.




Wir trennen also den Schaltmasse-Steg auf der Rückseite durch und löten die Diode dort ein.
Die beiden Kabel des Verzögerers werden, wie im Bild zu sehen, an die Leiterbahnen gelötet.




Ja, mir ging das Lötzinn aus. Aber auch wenn es nicht so aussieht: Es ist genügend Lot dazwischen.
Wie man sieht, kommt die Markierung der Diode in Richtung Massepol des Steckers.





Das Massekabel des Dimmers wird an die Leiterbahn gelötet, die direkt an den Karosseriemassepunkt geht.


Das war es im großen und Ganzen. Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.
Ich liebe diesen Satz, da machen die Leute immer dicke Backen. Aber in diesem Fall ist das ja wirklich leicht, ich nehme Euch an das Patschehändchen:

Innenlichtverzögerer in den Dachhimmel werfen, da ist reichlich Platz:




Stecker aufstecken:




Lampeneinheit festschrauben:



Erst jetzt testen, da die Lampe nur im verschraubten Zustand die Masse für manuelles Dauerleuchten bekommt!

1.) Geht die Schalterstellung "Dauerleuchten"?
2.) Leuchten die Blnker sofort auf, wenn ich die Zentralverriegelung über den Funkschlüssel verschließe und erst dann die Tür schließe?


Streuscheibe wieder drauf:




F E R T I G!

Euer
Michael

Kommentare  

# Sebastian 2011-01-06 22:08
Hallo Micha,
echt ein interessanter Beitrag.
Bin nun auch am überlegen ob ich mal diesen Dimmer verbauen werde wenn das Wetter draußen etwas gemütlicher wird. Gibt es denn da auch eine Option die es ermöglicht das das Innenlicht einschaltet wenn ich die Zündung ausmacht?? Mein Firmenwagen (Ford Fiesta Bj 2009) kann das und ich finde diese Option super. Kann man ja dann noch ganz in Ruhe alle Dinge im Auto einpacken und dann erst die Tür öffnen.
--- Was mich auch interessiert, wenn ich meinen Picanto Bj 2006 mit FB schließe und eine Tür auf habe gehen die Knöpfe runter, Blinker leuchten erst dann auf wenn ich die Tür schließe. In deiner Beschreibung sollen die Blinker leuchten sobald ich die FB bediene bei geöffneter Tür. Welche Variante ist denn nun richtig und was könnte da evtl defekt sein??

Mit bestem Dank im Voraus ... Basti
Antworten | Dem Administrator melden
# admin 2011-01-06 22:41
Hi Basti,

nein, ich meine, dass die Blinker sofort aufleuchten, wenn die Tür in das Schloss fällt. Das Auto will Dir damit ja mitteilen, dass nun alle Türen geschlossen sind.

Deswegen leuchten die Blinker nicht sofort auf, wenn man die Sperrdiode weglässt, da die ZV durch den Reststrom vom Innenlichtverzö gerer glaubt, dass mind. eine Tür noch offen wäre.

Zum Einschalten des Lichtes habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Aber der hier:
http://www.motor-talk.de/forum/-anleitung-innenleuchte-gesteuert-per-zv-tuer-und-zuendung-mit-dimmer-t920655.html
Antworten | Dem Administrator melden
# Norbert 2011-05-26 11:53
Hallo
Super Arbeit!
Da ich einen Espace fahre interessiere ich mich für dessen Innenlichtverzögerung
Gruß
Norbert
Antworten | Dem Administrator melden
# Robert 2012-07-27 00:11
Servus Micha :-)
Den Lichtdimmer hatte ich im Espace für 5 Monate, dann war er leider kaputt :sad:
Verratest du mir die Serienmäßige Innenlichtverzö gerung die nicht angeschlossen ist, wie ich diesen Aktivieren kann?
Danke und liebe Grüße
Robert
Antworten | Dem Administrator melden
# admin 2012-07-27 00:28
Mahlzeit Robert,

da ich die Epse wieder zurück nach München verkauft habe, kann ich leider nicht nachsehen. Wenn ich mich recht entsinne war unter der linken Abdeckung auf dem Armaturenbrett ein Stecker bei mir vorhanden, den ich benutzt habe. Bei Renault weiss man ja nie, was die verbaut haben. Bei mir "fehlten" z.B. die Kabel für die hinteren Fensterheber in den Türen.
Ich hatte die Steckerbelegung en für das Komfortlicht entweder aus dem Netz oder aus dem Espacefreunde-F orum. Ich erinnere mich leider nicht mehr. :-(

Die Verzögerung von Conrad funktioniert hier immer noch einwandfrei. Ich weiss, vor 20 Jahren, in meinem R5, lebte die auch nicht lange. Vielleicht hat das was mit der Sperrdiode zu tun?

Gruß
Michael
Antworten | Dem Administrator melden
# admin 2012-07-27 00:31
Nachtrag: IIRC war der Stecker neben dem Stecker, der zur "billigen" Dachleuchte führt. Oder ein Teil davon?!? *grübel*
Schau mal nach und teste mit dem Multimeter die Pins.
Tja, mein Gedächtnis... :-(
Antworten | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben




Bitte das CAPTCHA lösen. Das muss nicht genau sein.

Werbung